gute laune

Nymphomanie

Unter Nymphomanie versteht man das übermäßige und nicht kontrollierbare Verlangen von Frauen nach Sex. Das Verlangen nach Sex hat zwanghafte Züge.

Die Ursachen für die Nymphomanie liegen meist in der Persönlichkeit der betroffenen Frauen. Als Hauptursache kommt ein sehr starkes Bedürfnis nach Anerkennung und Bestätigung der eigenen Attraktivität und Person in Frage.

Die sexuelle Attraktivität wird quasi gleichgesetzt mit der Attraktivität der eigenen Person, nach dem Motto: je mehr Männer mit mir schlafen wollen, umso attraktiver und begehrenswerter bin ich als Frau. D.h. letzlich leiden Nymphomaninnen unter einem geringen Selbstwertgefühl und Minderwertigkeitsgefühlen.

Eine Betroffene erzählt:
Ich war außerstande, meine sexuellen Bedürfnisse zu kontrollieren. Ich habe dauernd den Drang, mit einem Mann ins Bett zugehen. Ich denke mir, wenn ein Mann mit mir schäft, dann bin ich attraktiv und begehrenswert. Der Sex ist für mich die einzige Möglichkeit, Selbstwert zu gewinnen.

Meine ganze Zeit geht mit der Suche nach Männern drauf, mit denen ich schlafen kann. Und so habe ich den Bezug zur Realität verloren. Ich werde regelrecht aggressiv, wenn jemand mich von meinem Drang nach Sex abhalten will.

Nach jedem sexuellen Abenteuer fühle ich mich schmutzig und habe Schamgefühle und Schuldgefühle. Dagegen kenne ich nur ein Mittel: Sex.

Da mit zunehmendem Alter in der Regel die sexuelle und körperliche Attraktivität abnimmt, bekommen Frauen in späteren Jahren ernsthafte psychische Probleme wie etwa Depressionen und Selbstmordgedanken, wenn sie nicht lernen, ihr Selbstwertgefühl unabhängig von ihrer sexuellen Attraktivität zu sehen.

newsletter

Behandlung der Nymphomanie

Betroffene Frauen lernen in einer ambulanten oder stationären Therapie, ihren Selbstwert nicht mehr vom Sex und ihrer Rolle als Sexualpartner abhängig zu machen.

Sie lernen, sich selbst anzunehmen und auf andere Weise ihr Bedürfnis nach Anerkennung und Bestätigung zu stillen.

Die Sucht nach sexueller Betätigung hat stark zwanghafte Züge. Deshalb ist die Therapie einer Sexsucht auch dann am erfolgreichsten, wenn Betroffene sich an einen Psychotherapeuten wenden, der Erfahrung mit Zwangspatienten hat bzw. verhaltenstherapeutisch orientiert ist.

Eine zusätzliche Möglichkeit sind Selbsthilfegruppen für Sexsüchtige, die Anonymen Sexaholiker, die ähnlich organisiert sind wie die Anonymen Alkoholiker.

Sexsucht bei Männern

Autor des Beitrags:

Psychotherapeut
Dr. Rolf Merkle

Rolf Merkle

Dr. Rolf Merkle ist Experte für:

Depressionen

Eifersucht

Selbstvertrauen

Selbstbewusstsein

Optimismus


300.000 Menschen beflügelt er jeden Tag

Lebensfreude Kalender

590 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen bei Amazon

Bereits 300.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen

Ratgeber Selbstvertrauen

143 (!) positive Bewertungen

Selbstvertrauen

selbstvertrauen