Was macht eine gute Partnerschaft aus? Was stärkt, was schwächt eine Beziehung?

junges ehepaar

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Dr. Doris Wolf beantwortet häufig gestellte Fragen zum Beziehungsalltag und Beziehungsproblemen. Bild © fotowerk - Fotolia

Wie wichtig sind gemeinsames Lachen & Humor in der Beziehung?

Absolut wichtig.

Wie wichtig ist es für die Partnerschaft, eine eigene Privatsphäre zu haben?

Absolut wichtig.

Wie wichtig ist Sex in der Partnerschaft?

Dies ist abhängig von den Bedürfnissen und Absprachen der beiden Partner. Nähe und körperliche Berührung sind es auf jeden Fall.

Die Partnerschaft steht auf drei Säulen: emotionale Nähe, intellektueller Austausch und Sexualität. Jedes Paar mixt sich seinen eigenen "Cocktail" daraus.

Wenn beide Partner keine starken sexuellen Bedürfnisse haben, kann die Partnerschaft durchaus auch ohne Sex stabil sein. Schwierig wird es immer, wenn einer häufiger Sex möchte, als der andere.

Mensch mit vielen Herzen

Warum sollten Paare gemeinsame Projekte haben?

(nur dann, wenn das Projekt gut verläuft und nicht neue Konflikte bringt (z.B: Hausbau in Eigenleistung, der Partner ist nur noch am Bau, vernachlässigt die Partnerin)

Gemeinsame Projekte stabilisieren die Partnerschaft.

Wie spricht man richtig miteinander in der Partnerschaft?

Wenn Kinder da sind - wie verhindert man, statt Paar nur noch Eltern zu sein?

Indem man

Wie sieht Streiten aus, das die Partnerschaft belebt?

Wie sieht Streiten aus, das der Partnerschaft schadet?

Müssen Paare alles gemeinsam machen?

Absolut Nein. Im Gegenteil, es ist eher schädlich, da die Paare sich dann meist als Paar verhalten und sich an ihre vereinbarten Rollen halten.

Auch das Umfeld verhält sich einem Paar gegenüber anders als einer Einzelperson. Getrennte Aktivitäten fördern die Attraktivität für den Partner, weil es am Partner immer wieder was Neues zu entdecken gibt.

Die Partnerschaft bekommt neue Impulse, der Partner bleibt spannend. Der Partner bekommt die Bestätigung, auch alleine zufrieden sein zu können und alleine überlebensfähig zu sein.

Wenn man alleine etwas macht, lernt man, ganz auf sich selbst zu hören, und kann eigene Bedürfnisse erfüllen. Man lernt, sich selbst zu behaupten und selbstständig zu sein.

Natürlich ist das Gegenteil, alles alleine zu machen, genauso wenig förderlich wie das permanente Zusammenglucken.

Mehr für das Thema Partnerschaft & Liebe

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten. Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen Newsletter.

newsletter abonnieren


Was tun Sie für Ihre Partnerschaft?

Schreiben Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!
Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

  1. Leserkommentar A. schreibt am 31.10.2016, 19.37 Uhr

    Ich habe folgendes Problem: Mein Mann beschäftigt sich dauernd mit Schwangerschaft und Kinderkriegen, obwohl ich keine Kinder bekommen kann. Das tut sehr weh. Ich weiß nicht was ich machen soll?

  2. Leserkommentar Megane Tigra schreibt am 21.10.2016, 01.44 Uhr

    Und vergess niemals das leben ist eine reise bis fer da oben einen abholt und die Reise geht weiter...und ganz von Neu! Ich warte schon solange aber meine Zeit ist noch nicht vorbei hier.ich hab ausgerechnet das ich ca 79 werde..und ich so ach du scheiße...noch 40 jahre?? Auf dieser Erde??? Ich hab noch nicht mal die hälfte weg und leide untwr burnout und Krankheiten....vielleicht meinte der 49? Das wäre toll!

  3. Leserkommentar Megane Tigra schreibt am 21.10.2016, 01.34 Uhr

    Du schreibst auch warum und ohne Grund etc..schau mal es gibt bestimmt und mindestens einen Grund...Kannst du ihn danach Frage oder blockt er ab? Wenn er abblockt dann entweder ne neue oder er liebt dich einfach nicht mehr! Vielleicht deine Art oder Character?vielleicht kommt er damit nicht klar? Wie bist du so zu ihm wie geht ihr miteinander um? Etc das alles dich selbst mal hinterfragen! Vielleicht findest du dann selbst die Antwort! Und wemn du gsr nicht allein dad weg stecken kamnst fann mit professioneller Hilfe oder schau dich direkt nach was anderem um!

  4. Leserkommentar Megane Tigra schreibt am 21.10.2016, 01.19 Uhr

    Hallo S., Es hört sich nicjt schön an aber du kannst ihn nicht fest halten auch wenn du ihn liebst! Du liebst zu sehr und diese Art zu lieben ist falsch! Liebe deinen Partner aber an erster stelle dich am meisten. So hadt du es einfacher bei einer Trennung ihn gehen zu lassen! Was willst du mit einem Mann der dich nicht liebt? Lass ihn gehen und kommt er irgendwann nun doch zurück dann gehört er dir! Kommt er nicht zurück so hat er dir nie gehört! Entweder einen neuen Partner suchen oder lebe so das du spass dran hast! Reisen oder in ein kand auswandern..es gibt viele Möglichkeiten! Liebe beruht auf Gegenseitigkeit nicht auf Einseitigkeit! Und liebe auf Einseitigkeit ist total Peinlich und merkwürdig!Behalte deine attitude!

  5. Leserkommentar S. schreibt am 11.10.2016, 21.42 Uhr

    Ich habe eine Frage: Ich war 9 Jahre mit meinen Lebensgefährten zusammen. Vor 4 Wochen teilte er mir mit, dass er die Beziehung beenden möchte. Ich bin nicht mit der Trennung einverstanden und habe große Probleme damit, weil ich ihn immer noch liebe. Ich weiß auch nicht warum er sich von mir getrennt hat.

  6. Leserkommentar peter schreibt am 17.08.2016, 10.56 Uhr

    wir sind ein Ehepaar mit Besonderheiten, 24 Jahre auseinander, seit 31 Jahren zusammen, die Kinder sind aus dem Haus, Sex ist uns auch nach so vielen Jahren sehr wichtig, ich war der erste Mann mit dem sie Sex hatte, jetzt ist sie 51 und sucht Bestätigung ihrer Attraktivität, meine Komplimente zählen wahrlich nicht, wir haben darüber gesprochen und ich war einverstanden, dass sie Sex mit einem anderen Mann haben kann, da ich ihre Wünsche verstehen kann, im letzten FKK-Urlaub ist er ihr dann begegnet, es hat sofort gefunkt und 2 Tage später ist es dann geschehen, sie hat mir alles erzählt, obwohl es mir klar war, dass es einmal passieren wird und ich dachte, ich vertrage es, war ich doch enorm eifersüchtig. Sie war wie ausgewechselt, alle Vorsicht war vergessen, sie war total triebgesteuert d.h. z.B. ungeschützten Sex. Wir hatten danach sehr intensive Gespräche und noch heißeren Sex. Doch ich weiß jetzt, dass sie sofort wieder mit ihm Sex haben würde, wenn es die Gelegenheit dazu gäbe. Ich möchte aber keine Fortsetzung der Geschichte, was tun? War es ein Fehler?

  7. Leserkommentar T. schreibt am 06.06.2016, 10.39 Uhr

    alles ...nur ich denke genau das war der Fehler. Ich habe immer verziehen egal wie er mich und das war noch (die Kinder behandelt hat , es kammen kaum noch Freunde wegen der unverständlichen STRENGE). Ich habe immer volles Verständnis gehabt sei es Drogen Esotherik Depressionen .

  8. Leserkommentar X. schreibt am 11.05.2016, 07.14 Uhr

    Na schreibt doch mal etwas, ihr "Krone" der Schöpfung! Nicht nur wir machen Fehler, ihr auch, nur ihr steht meist nicht dazu, weil es euch oft egal ist, wie wir leiden. Ihr könnt euch auch schneller an jemand anderen gewöhnen, während wir längere Zeit dazu brauchen. Nichts mit Männer sind Schweine... Denkt mal drüber nach! X.

  9. Leserkommentar X. schreibt am 29.04.2016, 23.19 Uhr

    Antworten gibt es hier wohl keine, nur Fragen? X.

  10. Leserkommentar X. schreibt am 23.04.2016, 01.42 Uhr

    Warum meldet sich die Ex-Partnerin weil man sich über den Weg läuft nach längerer Zeit wieder und macht einem Komplimente, aber bricht den Kontakt dann ohne einen Grund zu nennen plötzlich wieder ab? Auch Nachfragen bleiben unbeantwortet. Was soll das Ganze und welchen Sinn soll das haben? Da ist man grad so über die Trennung drüber weg und dann so etwas, blöd. X.

  11. Leserkommentar Birgit schreibt am 06.03.2014, 18.39 Uhr

    bei uns kriselte es gewaltig nach der Geburt des ersten Kindes. Ich hatte postnatale Depressionen die leider nicht sofort als solche erkannt wurden und mein Mann war eifersüchtig, weil ich mich mehr um das Kind als um ihn gekümmert habe. Wir haben uns dann wieder emotional angenähert und Kind Nr. 2 war unterwegs. Da Depressionen schon während der Schwangerschaft, da ich mir nicht so sicher war, ob das 2. Kind nicht ein Riesenfehler war und danach ging dann alles den Bach herunter, da mein Mann sich emotional immer mehr von mir entfernt hat und kein Annähern meiner Seite aus möglich war. Er hat mir dann gestanden, daß er während meiner 2. Schwangerschaft in seine Kollegin verliebt war, da lief aber nichts und jetzt ist er in unsere Nachbarin verliebt und mich liebe er ja schon lange nicht mehr da es mit mir nicht mehr zum Aushalten war und auch körperlich findet er mich nicht mehr anziehend etc. etc. und ich hätte mich nicht verändert und es wäre alles meine Schuld. Er hat jetzt keine Kraft mehr und wünscht die endgültige Trennung. Eine Paartherapie schließt er komplett aus und er will nur noch seine Ruhe. Tja, was will ich da machen. Meine Gefühle für ihn sind auch sehr erkaltet, obwohl ich immer noch Gefühle für ihn spüre und mir das alles sehr weh getan hat. Mein Vertrauen ist dahin und doch kann ich die Hoffnung auf ein Wiederannähern nicht aus meinem Kopf verbannen! Ich habe massiv an mir und meiner Persönlichkeit gearbeitet und habe wichtige Erkenntnisse gewonnen. Wohl leider zu spät...

  12. Leserkommentar Volp Andreas schreibt am 05.02.2014, 19.05 Uhr

    Meine Frau und ich sind 25 Jahre verheiratet.Nach dem 2. Kind vor 20 Jahren stellte sie den gemeinsamen Sex mit ihr ein.So auch das gegenseitige streicheln.Danach blockierte ich auch komplett.Eine eingeleitete Paarberatung von meiner Seite anberaumt war negativ.Sie gab zu daß es nur eine Zweckehe war.

  13. Leserkommentar Sabine schreibt am 02.08.2013, 17.00 Uhr

    Mein Mann hat ständig etwas auszusetzen, an mir, am Haushalt, an den Kindern, den Freunden. Ein richtiger Berufsnörgler. Das ist ganz schön lästig und nervenaufreibend. Niemand will mehr mit ihm zusammen sein. Viele unserer Freunde haben sich schon zurückgezogen. Hat jemand einen Tipp?

  14. Seite:
newsletter abonnieren

Beiträge zur Partnerschaft

Gehen oder bleiben? - Hilfestellungen, wenn man die Beziehung in Frage stellt

Partnerschaft
Homepage zum Thema Partnerschaft, Liebe

Hilfe bei Liebeskummer

Immer Streit an Weihnachten? Vorbeugende Maßnahmen

Streit und Konflikte im Urlaub vermeiden

Seitensprung-Fremdgehen: Dr. Doris Wolf beantwortet häufige Fragen

Schuldgefühle Partnerschaft: Dr. Wolf beantwortet häufige Fragen

Adoption - worauf Eltern achten + womit sie rechnen sollten

Beliebte Tests zu Liebe & Partnerschaft

Sex Test für Frauen

Partnerschaft
Passen wir zusammen? Sind wir reif für die Ehe?

Test: Wie gut passen wir zusammen?

Test: Ziehe ich Partner an, die mir nicht guttun?

Partnerschaft Erwartungen
Habe ich Erwartungen an meinen Partner, die zu Konflikten führen können?

Partnerschaft Test für Frauen
Warum gerate ich immer an den Falschen?

Gehen oder bleiben Test
Soll ich mich von meinem Partner trennen?

Kinderwunsch Test
Bin ich persönlich, beruflich und familiär bereit für ein Kind? - Test für Frauen

Psychotest Scheidung
Wie stark leide ich unter meiner Trennung/Scheidung?

Überfordere ich mich in der Partnerschaft und im Beruf?

Abnehmen leicht gemacht - Abnehm-Tipps der Psychologin Dr. Doris Wolf

Ratgeber satt essen und abnehmen

55 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Abnehmen Leserurteile

ratgeber Übergewicht bestellen

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

diesen artikel empfehlen
selbstvertrauen