Freundschaft

Gute Freundschaften spenden uns Trost und sind eine Glücksquelle. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Freundschaften für uns so wichtig sind und wie wir Freundschaften positiv gestalten können.

Freundschaft

In der heutigen Zeit spielt Freundschaft eine große Rolle. Sie ersetzt zum Teil sogar die Kontakte zur Familie. Allerdings können auch Familienmitglieder selbst von uns als gute Freunde gesehen und erlebt werden. Die Erwartungen an eine Freundschaft sind hoch. Freundschaft beruht auf Gegenseitigkeit. Im Grunde definiert jeder selbst, was er unter Freundschaft versteht. Für die meisten gehören zu Freundschaft Anerkennung, Toleranz, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Loyalität, gemeinsame Interessen, Vertrauen, gegenseitiger Respekt und für manche sogar – wie bei der Liebe – Bedingungslosigkeit. Wichtig ist, dass Freunde über Konflikte sprechen können.

Warum sind Freundschaften wichtig für uns?

Gute Beziehungen und Nähe gehören wie die eigene Existenz und deren Sicherstellung zu wichtigen menschlichen Grundbedürfnissen. So wie Einsamkeit krank machen kann, wirken sich gute soziale Kontakte und Freundschaften positiv auf unsere Gesundheit aus. Wir sind soziale Wesen und wünschen uns Verbundenheit, die uns zugleich das Gefühl von Zugehörigkeit, Schutz und Sicherheit gibt. Wir können uns im Austausch anvertrauen, offene Fragen lösen, einander aufmuntern, lachen und entspannen. Unsere guten Freunde sind damit auch unsere Anlaufstelle, um aus einer misslichen Situation herauszufinden. Gleichzeitig geben sie uns ehrliches Feedback, so dass wir klarer sehen und uns weiterentwickeln können. Sie inspirieren uns und helfen, neue Wege zu gehen und alte ausgetretene Pfade zu verlassen. Wenn wir uns verrannt haben, machen sie uns darauf aufmerksam.

Zu wissen, dass wir in schwierigen Momenten nicht allein sind, und dass wir uns auf einen guten Freund verlassen können, stärkt uns den Rücken und beruhigt. Freunde schenken uns Glücksgefühle und schöne Erlebnisse. Sie geben uns Energie und Freude. Wenn wir keine Familie oder Partnerschaft haben, können sie sogar eine Ersatzfamilie darstellen und uns Geborgenheit vermitteln. Freundschaften appellieren an unsere Verantwortung. Wir werden zu Helfern, Verbündeten und Vertrauten. Freunde können uns und die Welt damit "besser" machen – und wir sie. Wir üben uns in Toleranz, Empathie und Menschlichkeit. Unterschiedlichkeit wird zum Lernfeld. Wir können einander ein Vorbild sein und uns ergänzen.

Was unterscheidet Männer- von Frauenfreundschaften?

Männer- und Frauenfreundschaften sind meist verschieden. Frauen reden z.B. über Träume, Wünsche, Perspektiven, Partnerschaft, die Familie, Beziehungen, Männer, Liebe und Leid, Körper, Krankheiten, Gefühle, Alltäglichkeiten einschließlich dem Job oder dem Essen. Männerthemen können sich etwa um Politik, Arbeit, Geld, Wissenschaft, Zukunft, Frauen, Sport und Hobbys drehen.

Freundschaften sind durch die globale Welt, Digitalisierung und Migration besonderen Herausforderungen ausgesetzt.

Freunde sind so einzigartig wie ihre Freundschaft

Wir sind einzigartig, ebenso wie unser Gegenüber. Jeder leistet seinen eigenen wertvollen und individuellen Beitrag zu einer Freundschaft. Jede Freundschaft ist also eine besondere Konstellation und damit einmalig.

Was macht eine gute Freundschaft aus?

Gute Freundschaften sind ein Glücksfall. Mit guten Freunden teilen wir schöne Erlebnisse und auch die schwierigen Momente des Lebens. Wir wissen, dass wir uns an sie wenden können, wenn wir in einer schwierigen Lage oder traurig sind und Rat oder Trost benötigen – und umgekehrt. Gute Freunde bleiben, auch oder gerade wenn es brennt. Mit guten Freunden fühlen wir uns frei und verstanden. Mit ihnen teilen wir Geschichten, die einmalig sind. Wir sind einander auch nach vielen Jahren und über viele Veränderungen hinweg noch vertraut, verzeihen kleine oder größere Fehler, sind großzügig. Vielleicht mögen wir nicht alles am anderen, vielleicht toben Stürme, die an der Freundschaft rütteln. Doch bei einer guten Freundschaft erinnern wir uns immer wieder an das, was uns verbindet – und starten neu. Mit einer Umarmung, sei es nach einem Streit, zum Trost oder ganz spontan, spüren wir wieder direkt die Verbundenheit. 

Wenn wir uns fragen, wie viele dieser wirklich guten Freundschaften wir haben, werden wir sie vielleicht höchstens an unseren fünf Fingern abzählen können. Entscheidend ist, dass sie existieren. Auch kann es sein, dass wir einander über längere Zeit nicht sehen oder hören, ganz einfach, weil wir sehr beschäftigt sind. Dann wissen wir, dass die Qualität unserer Freundschaft wichtiger ist als die Quantität, auch wenn eine Freundschaft von gemeinsamen Erlebnissen zehrt. Gute Freunde können uns ein ganzes Leben lang begleiten – und wir sie.

Was geschieht, wenn Freundschaften auseinandergehen?

Selbst langjährige Freundschaften können sich plötzlich oder schleichend verändern und sogar auflösen. Losere Freundschaften entwickeln sich unter Umständen nicht weiter. 
Eine Freundschaft zerbricht, wenn die Freunde zu hohe oder ungleiche Erwartungen haben, sich die Situation, Interessen oder Präferenzen verändern, wenn Neid oder Eifersucht ins Spiel kommt, wenn ein Freund illoyal handelt, in Krisen – wenn es drauf ankommt, jeder mit sich beschäftigt ist oder eine andere Sichtweise entwickelt, wegen der räumlichen Distanz oder mangelndem Interesse am anderen.  

Das Ende von Freundschaften ist oft sehr schmerzhaft, insbesondere wenn es sich um eine langjährige Freundschaft handelte und viele intensive Momente geteilt wurden. Die gute Nachricht: Beendete Freundschaften können wieder aufleben, wenn beide Seiten das möchten und sich entsprechend engagieren. 

Neue Freundschaften finden

Alte Freundschaften können gehen und neue kommen. Neue Freundschaften sind manchmal schwer zu finden, wenn wir ein gewisses Alter erreicht haben, in einem neuen Land leben, sich beispielsweise durch die tägliche Arbeit weniger Gelegenheiten für Kontakte außerhalb ergeben oder wir sie zu wenig suchen, und vieles online stattfindet. Neue Freundschaften können hingegen auch unerwartet entstehen. Manchmal treffen wir sogar Seelenverwandte. 

Wenn wir auf einem persönlichen Wachstumsweg sind oder uns verändern und Neues ausprobieren, kann es sein, dass wir plötzlich neue Menschen "anziehen". Wenn wir uns verschließen, verpassen wir vielleicht solche Gelegenheiten. Jeden Tag kann also auch hinsichtlich Freundschaft ein kleines Wunder passieren, wenn wir offen sind.

Freundschaften pflegen

Freundschaften bedürfen der gegenseitigen Pflege. Neue Freundschaften wollen ebenso wie bestehende gepflegt werden. So kann aus einer anfänglich zarten Pflanze eine stabile Freundschaft werden. Eine bestehende Freundschaft kann, wenn sie ausreichend genährt wird, neue Wurzeln treiben und an Stärke gewinnen. Auch wenn uns das jetzt aus verschiedenen Gründen weniger möglich sein sollte, erinnern wir uns daran. Wir haben die Blume, die Wasser benötigt, immer im Hinterkopf und lassen sie wieder erblühen. So können wieder Knospen sprießen und wunderschöne Blüten entstehen. Damit bereichern wir auch unser Leben und blühen selbst wieder auf. Für Freundschaftspflege bedarf es unter anderem Zeit, Bewusstsein, Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Empathie, Verständnis, Großzügigkeit, Interesse, Offenheit, Planung, Perspektiven, Regelmäßigkeit und ein bisschen Kreativität für schöne gemeinsame Erlebnisse. Auch über die Distanz können wir unsere Freundschaften durch regelmäßige Kontakte pflegen.

Mit sich selbst befreundet sein

Selten denken wir bei einem guten Freund an uns selbst. Schaffen wir es, die Zeit mit uns selbst zu genießen, uns gut zuzureden, für uns da zu sein und eine Zeit lang auch allein oder im kleinen Kreis ein erfüllendes Leben zu haben? Oder haben wir das Gefühl, es fehlt etwas Wichtiges? Selbst wenn das berechtigt ist, können wir doch mit Selbstliebe und -akzeptanz lernen, uns selbst als guten Freund zu sehen, uns gut zuzureden und beizustehen. Wenn wir für uns selbst da sind, schaffen wir wiederum die Basis für erfüllende Beziehungen.

Zitate zur Freundschaft

Freundschaft ist eine Seele in zwei Körpern.
Aristoteles
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Ralph Waldo Emerson
Ein Freund ist einer, der alles von dir weiß, und dich trotzdem liebt.
Elbert Hubbard
Freunde sind wie Sterne in der Nacht.  
Antoine de Saint-Exupéry
Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.28 Sterne (43 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Warum sind Freundschaften wichtig für uns?
 Was unterscheidet Männer- von Frauenfreundschaften?
 Freunde sind so einzigartig wie ihre Freundschaft
 Was macht eine gute Freundschaft aus?
 Was geschieht, wenn Freundschaften auseinandergehen?
 Neue Freundschaften finden
 Freundschaften pflegen
 Mit sich selbst befreundet sein
 Zitate zur Freundschaft
Weitere Beiträge
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben
 Absolute Beginners