Erfahrungen aus der Praxis – die Kolumne von Gert Kowarowsky

In dieser Kolumne erzählt der erfahrene Psychotherapeut Gert Kowarowsky aus seiner langjährigen Praxiserfahrung über die Sorgen und Probleme der Menschen, die ihn besuchen, und über die großen Fragen, die dahinterliegen.

Gert Kowarowsky ist Dipl.-Psychologe, psychologischer Psychotherapeut mit einer Ausbildung in Verhaltenstherapie und Humanistischer Psychologie. Seit 1980 lebt und arbeitet er in Bad Steben. Er ist Seminarleiter, Supervisor, Lehrtherapeut und Fachbuchautor.

Die Themenschwerpunkte seiner Arbeit sind: Selbstsicherheitstraining, Selbstwertschätzung, Stressbewältigung und Burn-out-Prophylaxe, Meditation, Entwicklung von Achtsamkeit und Dankbarkeit, Einsatz kreativer Interventionen in der Verhaltenstherapie.

Von Gert Kowarowsky sind im PAL Verlag zwei Bücher erschienen: "Ein Kurs in Dankbarkeit", das erste Dankbarkeit-Training, um innere Zuversicht zu stärken, resilient und glücklich zu werden und "Was dir guttut, tut dir gut", das Lesebuch zur Kolumne für alle, die Inspirationen für ihre Lebensgestaltung und den Umgang mit schwierigen Lebensthemen suchen.

Gert Kowarowsky über seine Arbeit

"Seit meiner Jugend schon bin ich interessiert an Menschen und ihrem Verhalten. Ich bin fasziniert von dem Potenzial, das in jedem Menschen und in jeder zwischenmenschlichen Begegnung zu spüren ist und brenne darauf, so viel wie möglich davon verwirklicht zu sehen. Mein Wunsch ist, mir selbst und anderen aus den oft selbst geschaffenen inneren Begrenzungen zu helfen.

Meine Überzeugung: Es sind meist nicht die Dinge der Welt, die uns beunruhigen, sondern unsere Haltung den Dingen der Welt gegenüber. Eine Grundhaltung der Dankbarkeit und Wertschätzung ist der Schlüssel zu einem guten Leben."

Die neusten Beiträge der Kolumne

Der Wunsch, die Verantwortung für die Folgen eigener Handlungen nicht ganz tragen zu müssen, scheint bei vielen von uns tief zu sitzen. In meinem Beitrag verrate ich dir, was dazu beiträgt, zu guten Entscheidungen zu gelangen.

Du wirst immer wieder an den Punkt kommen, wo das Leben für dich schwer Erträgliches bereithält. Und nun – was dann? Das verrate ich dir in meinem Beitrag.

Wie kannst du deinen eigenen Weg gehen und dein Ding machen, ohne dich dabei von außen verwirren zu lassen? Da hilft der Blick in beide Richtungen. Wie du ihn anwendest, erfährst du in meinem Beitrag.