Krisen

Informationen zum Umgang mit Krisen - Krisen können auch Chancen sein wenn wir unsere Einstellung zu ihnen verändern

Krisen

Krisen sind Einschnitte in unserem Leben. Sie treten auf in Gestalt einer Trennung, eines Todesfalls, einer Entlassung, einer schweren Erkrankung, usw. Wir werden aus unserem gewohnten Trott geworfen.

Immer geraten wir unfreiwillig in eine Krise. Wir geraten in ein Gefühlschaos aus Verzweiflung, Angst, Wut, Selbstmitleid, Schuldgefühlen, Depressionen, Hoffnungslosigkeit. Es gibt Zeiten, in denen wir den Eindruck haben, die Krise nicht durchstehen zu können.

Haben wir eine Krise bewältigt, gelingt es uns vielleicht manchmal, im Rückblick etwas Positives an dieser Krise zu sehen. Vielleicht sind wir stärker und selbstbewusster geworden. Vielleicht wissen wir jetzt besser, was wichtig und unwichtig ist im Leben. Vielleicht haben wir ein neues Lebensziel gefunden. In der Krise selbst betrachten wir die Krise als Bestrafung, aus den Abstand betrachtet sind Krisen oftmals Chancen, dazu zu lernen und neue Problemlösefähigkeiten zu entwickeln.

Das chinesische Schriftzeichen für Krise besteht aus zwei Teilen: der eine Teil symbolisiert Gefahr oder Risiko, der andere Chance. D.h. eine Krise ist eine gefährliche Chance. Wenn wir die Chancen von Krisen erkennen und nutzen, dann können wir uns weiterentwickeln und wachsen.

Eine Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Wie mit Krisen umgehen?

Es wird in unseren Leben immer wieder Hürden geben. Um uns Mut zu machen, können wir uns daran erinnern, wie wir vergangene Hürden genommen haben und was uns dabei geholfen hat. Ganz wichtig bei der Bewältigung von Krisen ist, dass wir über eine gute Resilienz verfügen. Der wichtigste Faktor einer guten Resilienz ist die Hoffnung, Krisen meistern zu können. Wenn wir uns aufgeben, wenn wir uns suggerieren, zu schwach zu sein, dann fühlen wir uns schwach und hoffnungslos.

  • Statt sich zu fragen "Warum ich?" fragen Sie sich: "Was kann ich tun, um wieder glücklich zu werden?" oder "Was habe ich an Möglichkeiten, mein Leben neu zu gestalten?".
  • Für manche Menschen ist es hilfreich, sich kreativ zu betätigen, um ihren Schmerz auszudrücken. Sie schreiben Tagebuch oder Gedichte, malen oder töpfern. Andere gründen eine Selbsthilfegruppe oder nehmen an einer bestehenden Selbsthilfegruppe teil. Indem man sein Leid teilt, erlebt, wie andere damit umgehen, können sich neue Lösungswege auftun. Auch über das Lesen von Erfahrungsberichten und psychologischen Ratgebern kann man sich Mut und Hoffnung machen. Ebenso helfen sportliche Aktivitäten oder eine ehrenamtliche Betätigung dabei, den Blick weg von dem Schmerz zu lenken.
  • Eine Psychotherapie kann Sie dabei unterstützen, die Krise in eine Chance zu verwandeln.
  • Für viele ist es auch tröstlich, Menschen zu treffen, die in einer ähnlichen Situation waren und sie überwunden haben. "Wenn er dies geschafft hat, dann könnte ich es mir ja auch möglich sein!" Gibt es im Freundes- oder Bekanntenkreis einen Menschen mit ähnlichen Erfahrungen?
  • Schauen Sie sich den Betrag über Resilenz an.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.67 Sterne (3 Leserurteile)

Empfehlungen der Redaktion

Welche sechs Gedanken und Überlegungen können helfen, mit einer Krise fertig zu werden? Hier finden Sie konkrete Hilfestellungen, um die Hoffnung zu bewahren und nicht zu verzweifeln.

Diese sieben Verhaltensweisen machen Sie garantiert unglücklich und unzufrieden. Befreien Sie sich davon. Hier erfahren Sie, wie das geht.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie mit Krisen umgehen?
 Weitere Beiträge